Team RSC beim Amade-Radmarathon

Team RSC beim Amade-Radmarathon

IMG_4143

(v.l.: Jürgen Bauer, Thomas Barta, Christian Mangstl)

Für den RSC Wolfratshausen e.V. waren Jürgen Bauer, Christian Mangstl, Werner Müller-Schell und Thomas Barta am Start. Während Werner und Christ die kurze Strecke mit 95 km und 1.535 hm bewältigten, fuhren Jürgen und Thomas die lange Strecke über 147 km und 2.250 hm.

Dabei belegte die Equipe folgende Plätze:
Christian Mangstl, 36. Platz  2:58,54 Std., Kategorie Herren
Werner Müller-Schell,
Thomas Barta, 51. Platz, 4:21,23 Std., Kategorie Herren
Jürgen Bauer, 64. Platz, 4:58,56 Std., Kategorie Master

Der Amadé Radmarathon ist seit über 20 Jahren eine fixer Bestandteil im Rennradkalender und das aus gutem Grund:
Das breite Talbecken rund im Radstadt, ein phantastisches Bergpanorama mit Blick auf Dachstein, Bischofsmütze, Tauern und die radbegeisterten Zuseher an der Strecke, feuern die Sportler zum Durchhalten an. Eine tolle Veranstaltungslocation mitten in Radstadt und ein tolles Rahmenprogramm machen den Amadé Radmarathon zum würdigen Auftakt der Radsportsaison 2015.

Die Streckenführung gehört aufgrund der imposanten und faszinierenden Bergwelt des Salzburger Landes zu den Highlights im Radsport und bietet sowohl radbegeisterten Einsteigern als auch Profis zwei verschiedene Strecken an. Zu Anfang werden die Waden gleich beim ersten Anstieg nach Forstau aufgewärmt bevor der Anstieg in die Ramsau am Fuße des wunderschönen Dachsteinmassivs folgt. Der Anstieg nach Ramsau erfolgt über Pichl/Vorberg. Hier ist mit 1.200 hm aber schon der höchste Punkt der Strecke erreicht. Von da ab ist Radgenuss pur angesagt, sodass man bis ins Ziel in Radstadt die Schönheit der Salzburger Berge genießen kann. So bietet auch der Radmarathon 2015 auf den vielen traumhaften Kilometern eine touristische Attraktion durch alle acht Gemeinden der Salzburger Sportwelt.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen